Treibsand-Party mit Suzi Wong am 19.03. im Weltecho

Das ist so ein Problem: für die hiesigen chemnitzgrauen Verhältnisse sind die Treibsand-Parties konstant mit richtig guten DJs besetzt, aber es kommen auch immer viele komische Leute, die man lieber nicht gesehen hätte, die zu groß, zu warm und vor allem zu unbeweglich in jeder erdenklichen Bedeutung sind. Nennen wir sie doch die „Anderen“. Also die, die wiederum welche, die wir nicht die „Anderen“ nennen, oft abschrecken.

Für letzten Samstag wurde also Suzi Wong zu Treibsand angemeldet und war für tanzen wollende Frittenbudeechtnichtmöger sowas wie die einzige Alternative und größte Hoffnung. Kurz nach eins ging es auch hin. Und naja klar, erschreckend war‘s. Zu nüchtern, gefühlt nur „Andere“ und betrunkene „Andere“ und Tracks, die man schon mehr als einmal gehört hat, rammelvolle Tanzfläche, selbstverständliche Jawoll-Rufe, also zu nüchtern.

Nach überraschend kreativer Entnüchterung und ein paar bekannten Gesichtern kam dann Suzi Wong und das war gut. Nicht dass die Stimmung vorher irgendwie lahm gewesen wäre, gar nicht. Nur konnte man mal wieder die herrliche Erlösung erleben, die man nur erfährt, wenn ein richtig richtig guter DJ auflegt. Es ging einfach nur rund. Die ersten „Anderen“ gingen so langsam und es wurde ein bisschen mehr Platz für Ekstase (die „Restlichen“ haben dann gar nicht mehr so gestört). Von der großartigen Suzi und dem Bassstampfen (trocken, heiß und hart) an die Hand genommen, hat man dann das übliche gemacht, das man mit Worten kaum beschreiben kann. Klar, blabla und so, ist immer leicht gesagt, aber es waren einfach ein paar der geilsten Clubstunden im Weltecho überhaupt. Alles hat gestimmt, alles war gut und Techno. Ohne Scheiß und Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.