re:make your own party. Die Konzepte, Teil Vier.

Konzept für die ultimative remarx Party des Jahrtausends

Musik:
Mainact: Cuki aus Leipzig, das spannende Projekt, des Leipziger Djs und Newcomer Produzenten DJ Gimmix, welcher damit neue Wege beschreitet. Er würde ein circa einstündiges Live Set spielen, was sich zwischen Tanzbarkeit und entspanntem Musik-Genuss bewegt.
Hörprobe.
Rahmen Djs:
Elly Gold aus Mittweida, welche dort Mitglied im Uniradio ist und jede Woche eine zweistündige Sendung hält. Früher hat sie in Dresden regelmäßig bei Indie Partys aufgelegt. Ihr Sound bewegt sich somit an der Schnittstelle von Indie und Electronica.
Hörprobe.
Zorro aus Chemnitz, der in letzter Zeit mit sehr eigenen Produktionen sein Talent bewiesen hat. Seine DJ Sets sind sowieso gut. (plus: Er zieht Leute!)
Hörprobe.

Da es keine Mottoparty wird, fallen spezielle Raumgestaltung und Spezialgetränke im Prinzip weg, wobei man bei der Beleuchtung darauf achten sollte, dass es nicht zu hell ist und der Focus auf den Künstlern liegt. Eine ebenerdige Bühne wäre weiterhin auch interessant, da man als Gast dem Act somit direkt auf die Finger schauen kann.
Dementsprechend ist der Feier-Stil eher entspannt und gemeinschaftlich, wobei natürlich auch das Tanzen nicht zu kurz kommen wird.
Getränke müssen keine speziellen angemischt werden, aber ich denke dass niemand etwas gegen einen guten alten Goldi-Cola für 3 Euro einzuwenden hat.

Zur Vermarktung könnte man die Djs fragen, ob sie ein exklusives Mixtape aufnehmen, welches am Abend dann unter den Gästen auf einem entsprechenden Datenträger (CD, Kassette, Diskette,…) verteilt wird. Somit bleibt die Erinnerung an diesen schönen Abend bestehen, bei dem es vorrangig um die Musik und um das gemeinsame Erleben ebendieser gehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*