be BETA! Teil III – Die Eröffnung.

Nun ist es ja ganz insgeheim so, dass in Chemnitz nicht nichts passiert. Dieser schockierende doppelte Verneinung mit doppelter Strahlkraft wollen wir hier ja schließlich besonders viel Ausdruck verleihen, investieren Zeit in investigativen Blogeurismus und berichten derzeit besonders intensiv über gewisse Geschehnisse im/um/am Brühl 24, weshalb man uns wohl leicht verblendeten Positivismus und einseitige Berichterstattung vorwerfen könnte. Aber das ist uns gerade auch ein bisschen egal und deshalb hier der finale Teil der ergreifenden Reportage über die BETA-Genese.

Nach gefühlten 5 Jahren des qualvollen Wartens inklusive eines unerträglichen Spannungsaufbaus öffnete am Samstag endlich die wie Phönix aus dem Bauschutt auferstehende BETA-BAR…Und alle waren da. Nein, alle waren nicht nur da, alle waren glücklich, sahen gut aus, tanzten ekstatisch, probierten die Getränke-Karte rauf und runter und gaben sich letztendlich die Klinke in die Hand…
Auch wenn der Herr Optimismus ja eher ein seltener, aber gern gesehener Gast auf sämtlichen Tanzveranstaltungen der Stadt ist – am Samstag mischte er sich unauffällig zwar, aber dennoch unverkennbar unter die unzähligen Anwesenden.

Angetrieben wurden jene neben jahreszeitlich bedingten Stimmungshochs wohl auch von den isländisch-exotischen Rhytmuswechseln der leider ziemlich kurz aufspielenden Band Retro Stefson, deren  Afro-Disco-Metal-Math-Pop schlichtweg sensationell war und die Ekstase expandieren ließ. Die musikalischen Möchtegern-Insider unter uns überfiel der glühende Hoffnungsschimmer, man möge doch hier gerade das nächste große Ding im exklusiven Rahmen live sehen um dann drei Jahre später mit stolz geschwollener Nerd-Brust damit prahlen zu können. Abgerundet wurde das Ganze anschließend mit einer großen Portion Disco-Feeling für alle. Verteilt vom DJ Kounik Adi.

Letztendlich aber bleibt echt nicht  viel mehr zusagen, außer: es war nicht nur voll, sondern auch voll toll. Möge diese erste große Welle der Euphorie doch bitte nie abklingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*