Auf ein Bier mit: Tony Ramenda

Spielkind und Visionär in Einem: er und Matthias Meister machen ein altes lateinamerikanisches Spielzeug  wieder salonfähig.

Wie lange bist du schon in Chemnitz?

Jetzt schon genau fünf Jahre und einen Monat.

Warum bist du hier?

Der Grund war damals ein sehr pragmatischer: ich wollte in der Nähe eines besonderen Menschen sein. Dann hab ich hier ein bisschen rum gejobbt und nachdem ich mein Studium in Potsdam abgebrochen hatte, habe ich angefangen in Chemnitz eine Ausbildung zum Logopäde zu machen. Zwischendurch war ich immer mal weg, aber hab gelernt das Leben hier zu genießen und zudem ist es ein schönes Gefühl nach langen Reisen nach Chemnitz zurück zukehren.

Was ist deine Mission?

Grundlegend wusste ich nicht was ich machen soll. Ich hab mich dann immer von meinen Ideen treiben lassen.  Neben meinem Job habe ich mit einem Freund ein wenig rumgesponnen und die Spinnerei führte zu einem Spielzeug, welches zu einer Leidenschaft geworden ist.
Das Ticayo ist ein nachhaltig produzierter Funsportartikel, dessen ursprüngliche Wurzeln in Lateinamerika liegen. Wir haben es uns nun zum Ziel gemacht alte Güter wieder zu beleben, hip zu machen und unter den Junggebliebenen zu verteilen. Zudem wollen wir zum Denken in Richtung regionaler und nachhaltiger Produktion bzw. zum Kauf dieser Güter anregen.

Was sind deine fünf Lieblingssongs?

Mein erster Lieblingssong der mir einfällt, ist ein Lied aus den 20er Jahren:
„Fräulein Helen“  von den Comedian Harmonists. Der Song hat eine Menge Witz und den singt man mal gerne unter der Dusche. Da ich Leidenschaftlicher Toolfan bin, ist einer meiner Lieblingssongs von ihnen: „Vacarious“. Der nächste Song ist ein aufmunterndes  und poppiges Instrumental- und Jazzstück vom Neil Cowley Trio „His Nibs“. Mein persönlicher Weltmusikhit: „Can Askta“ von Bodek Janke.  Wenn ich mal richtig Abdancen will hör ich “ Bauersbua“ von LaBrassBanda.

Was ist dein Lieblingsort?

Eigentlich bin ich ja ein Naturmensch, aber wenn ich mich in Chemnitz mal entspannen will dann gehe ich ganz, ganz ans Ende des Stadtparks. Dort kann man richtig entspannen und mit Freunden Ticayo spielen.

Nächsten Freitag: Die Ticayo Release Party im Weltecho.
10 € Eintritt und dazu ein Ticayo!

Hier geht’s zur Ticayo Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.