Die zehn wahrsten Verschwörungstheorien über Chemnitz, Teil 2.

Als wir neulich mal wieder einfach so über Chemnitz nachgedacht haben, ist es uns wie Reptilienschuppen von den Illuminaten-Augen gefallen: Der Lulatsch wird auf Postkarten, Fotos und als DIY-Klorollen-Plastik immer nur sechsfarbig dargestellt, obwohl er angeblich siebenfarbig ist. Welche Farbe in der Darstellung immer fehlt? Genau: Das helle Blau ganz unten. Was nur eines bedeuten kann – die eins energie will den CFC ausradieren und lenkt ihre Chemstrails-Wolken absichtlich Richtung Sonnenberg. Alle Zeichen stehen auf Verschwörung, und weil Verschwörungen so aufregend sind wie der Fakt, dass Chemnitz eine Scheibe ist, haben wir mit unseren elitären Echsenfreunden und Krötenkumpels im finsteren Keller eines Chemnitzer Elitenclubs nicht nur Beweise dafür gesammelt, dass Chemnitz keine souveräne Stadt ist, sondern weiteren Verschwörungen aufgespürt. Wir präsentieren euch: Teil zwei der besten Verschwörungen über Chemnitz! 

Das Contiloch ist der Eingang zum hohlen Chemnitz: Dass Chemnitz eine Scheibe sein muss, weil man den Lulatsch überall sehen kann und die Nachrichtensendung des ortsansässigen Lokalfernsehens DREHSCHEIBE CHEMNITZ heißt, ist mittlerweile bekannt. Nun kam jedoch heraus, dass die Scheibe Chemnitz innen hohl ist. Der geheime Eingang zum Hohlen Chemnitz wird von seriösen Eso-Physikern im ehemaligen Contiloch vermutet:  Das mysteriöse Loch, das als „Area 51“ von Chemnitz in die Stadtgeschichte einging, war lange Sperrgebiet der CVIAG. Doch die kritischen Nachfragen wurden lauter, die Mythen verdichteten sich – bis die Stadt beschloss, das Loch und die skeptischen Mäuler mit dem Technischen Rathaus zu stopfen. Im Inneren der hohlen Drehscheibe Chemnitz soll sich das unzerstörte Vorkriegs-Chemnitz in seiner ganzen geschichtsrevisionistischen Pracht befinden. Beweis: Die Fotos auf dem Facebook-Kanal von „Unser Chemnitz und Karl-Marx-Stadt“. Andere Verschwörungen vermuten, dass das Technische Rathaus der Pfropf auf dem immer noch aktiven Chemnitzer Vulkan ist, der die Stadt am 05.05.2025 vollständig vernichten wird. Was auch immer die WAHRHEIT ist – sie wird von der Stadtverwaltung und den sächsischen SuperIlluminaten verheimlicht!! ALSO FANGT AN, SELBST ZU DENKEN! 

Das „Wir sind mehr“-Konzert wurde im Studio gedreht:  Das „Wir sind mehr“-Konzert mit angeblich 70.000 Besuchern fand NIE STATT! Es wurde von Matthias Schweighöfer und den „Bohemian Rhapsody“-Produzenten in China gedreht, wo es seit neuestem neben dem künstlichen Paris und dem kopierten Venedig auch ein geklontes Chemnitz für interessierte Touristen gibt, die sich Europa nicht leisten können. Der Dreh wurde von Angela Merkel und Campino finanziert, das Skript stammte von der Bundesregierung, der Chemnitzer Wirtschaftselite (CWE), Kraftklub, dem zwangsgebührenfinanzierten Staatsfernsehen und der Oberbürgermeisterin. Alles nur, um der Bevölkerung die linksversiffte Lüge von 65.000 toleranten, friedlichen Menschen gegen Rechts aufzutischen. Beweise dafür gibt es unzählige: So kann man zum Beispiel sehen, wie die Regenbogen-Fahnen im Publikum WEHEN, obwohl Chemnitz überhaupt keine Atmosphäre hat. Auch soll das Konzert auf einem freien Parkplatz stattgefunden haben, was in Chemnitz ein Widerspruch in sich ist. Glaubhafte Eso-Physiker haben außerdem bestätigt, dass es in der Stadt gar nicht so viele junge Menschen gibt, wie auf den Fotos und im Fernsehen zu sehen waren. GLAUBT NICHT ALLES, WAS IHR SEHT! 

Die MRB nach Leipzig ist ein Inside-Job der Stadt: Schienenersatzverkehr, Zugausfälle, kranke Lokführer, technische Mängel, leere Frauenabteile, pervers laute Bremsen – täglich erreichen uns schreckliche Bilder von der dysfunktionalsten Zugverbindung seit es Bahnverkehr gibt. Warum hat ausgerechnet das unfähigste aller privaten Bahnunternehmen, die Mitteldeutsche Regionalbahn, den Zuschlag für die Strecke nach Leipzig bekommen? CUI BONO – WEM NÜTZT DAS? Klar: Der Stadt Chemnitz! Die Stadt will offensichtlich jegliches Großstadtleben von der Chemnitzer Bevölkerung fern halten – und hat die schlechte Zugverbindung als Präventionsmaßnahme installiert,  denn so kommt die naive Bevölkerung gar nicht erst in die urbane Versuchung. Wer immer brav  in Chemnitz bleibt, zeitig schlafen statt wild feiern geht und seine Energie nicht in Hipsterfreizeit oder ein freundliches Gesicht, sondern vernünftig in die Arbeit investiert, steigert das Chemnitz-Sozialprodukt und bringt der Stadt kommunale Steuergelder! DIE CHEMNITZER BEVÖLKERUNG IST EINGESPERRT IN DER EIGENEN STADT, während sich eine kleine Elite die Taschen mit Geld vollhaut. Beweis: MRB hat genauso wie der CFC drei Buchstaben und ergibt rückwärts gelesen BRM, was für „Bett Ruhe Mitternacht“ steht. 

Der Lulatsch ist ein Hologramm: Noch unheimlicher als der graue Rauch, den der angeblich siebenfarbige Schlot über die Stadt pustet, ist die Esse selbst: Warum ist sie ausgerechnet regenbogenfarben? Spuckt sie in aller Öffentlichkeit Chemstrails über der Stadt aus? Warum verschwinden am Lulatsch-Dreieck auf dem Chemnitztal-Radweg so viele Radfahrer? Wird sie nachts von den SuperIllu-Minaten superilluminiert? Darauf gibt es nur eine plausible Antwort: Der Lulatsch ist ein CGI der NASA. Es gibt keine bunt leuchtende Esse in Chemnitz, WACHT ENDLICH AUF! Sie wird gemeinsam von der eins energie und der NASA aufwändig als Hologramm an den Chemnitzer Himmel projiziert, um davon abzulenken, dass Chemnitz eine Scheibe ist. Denn die LÜGENNASA behauptet, dass man auf 302 Metern Höhe angeblich weiter gucken kann als vom Boden aus, nämlich bis nach Penig, was für eine Chemnitzkrümmung spräche. Doch warum lässt die eins dann niemanden auf den Lulatsch drauf? DENKT MAL DRÜBER NACH… Auch die Regenbogenfarben sind definitiv kein Zufall, sondern von der internationalen „Homolobby“ gesteuert, die die Chemnitzer Gesellschaft mit der Omnipräsenz des buntversifften Phallussymbols tolerant machen will. 

Die Chemnitzer Wirtschafts-Elite will den Sonnenberg auslöschen: Chemnitz ist fest in der Hand einer kleinen Elite gefälliger Kulturschaffender, die städtische Schandflecke mit makabren Marketingmaßnahmen ausradieren will. Dabei hat sie es vor allem auf den schattigen Sonnenberg abgesehen, dem schäbigsten aller Schandflecke. Bis 2025 soll er komplett aus dem Stadtbild verschwinden. Beweis: Im neuen Chemnitzguide von Stadtstreicher und CWE wird das Lokomov nicht erwähnt!!! UND DAS TESLA AUCH NICHT. Chemnitz will europäische Kulturhauptstadt werden, um endlich luxuriöse Eigentumswohnungen in der Bazillenröhre zu bauen. Im von der CWE bemühten Bild einer grau aufblühenden Stadt stören ranzige Hakenkreuzhoods wie der Sonnenberg nur, weshalb das Viertel in den nächsten fünf Jahren abgeschafft und renaturalisiert werden soll – UND DER CFC GLEICH MIT. Insider-Berichten zufolge plant die Stadt dort ein geheimes Reservat für Echsenmenschen und Krötemänner.

Der Ringbus ist eine Simulation der CVAG: Nicht nur der Lulatsch ist Fake, der Ringbus ist es auch. LASST EUCH NICHTS VORMACHEN! Chemnitz ist gar nicht so groß, wie die Stadtverwaltung immer behauptet. Gemeinsam mit der CVAG, die sich nicht umsonst auf CIA reimt, und der CWE bildet das Rathaus die so genannte „ZENTI DES BÖSEN“, die der ahnungslosen Bevölkerung vorheuchelt, Chemnitz wäre eine Großstadt mit ähnlichen Nahverkehrsfeatures wie Berlin und mehr als drei Stadtteilen. Der Ringbus ist in Wirklichkeit eine Großstadtsimulation, bei der die einzelnen „Stadtteile“ auf die Busfenster projiziert und die Fahrgäste etwa 45 Minuten lang durchgeschüttelt werden wie in einem Raumfahrtsimulator der NASA. Dabei ist es sehr wahrscheinlich, dass es das Lutherviertel gar nicht gibt, denn niemand hat es bisher betreten. Auch die Uni ist nur eine große LÜGE oder habt ihr schon mal echte Studenten am Wochenende in der Chemnitzer Innenstadt gesehen??? 

Die Parteisäge ist in Wirklichkeit ein auseinander gefaltetes Pentagramm: Die neusten fisheyeverfälschten „Chemnitz von Oben“-Fotos beweisen es eindeutig – was aussieht wie ein harmloses Sozialismusüberbleibsel  ist in Wirklichkeit ein Symbol des Bösen, und das MITTEN IN DER INNENSTADT!!1! Das heißt, dass Chemnitz mindestens die „Zenti des Bösen“ ist, von der aus die SuperIlluminaten ganz Sachsen regieren. Ein weiterer Beweis: Der Club gegenüber heißt zufällig Pentagra… äh Pentagon 3. Aber wir LASSEN UNS NICHT MEHR LÄNGER VERARSCHEN!

Der Thorsteinarne Wald: In Chemnitz gibt es neben fossilen Bäumen auch versteinerte Strukturen, weshalb viele Verschwörer behaupten, dass der steinerne Wald im Tietz-Foyer nur vom sagenumwobenen Thorsteinarnen Wald ablenken soll, der irgendwo in Chemnitz vergraben liegt. Wo genau sich das seltene WK II-Überbleibsel befindet, weiß jedoch nicht mal Guido Knopp. ZDF-History-Experten vermuten, dass sich der Thorsteinarne Wald entweder unter der Kleingartensparte „Vereinte Kraft Gablenz“ oder unter der Fischerwiese befindet, beziehungsweise ins Gellertstadion einbetoniert wurde. Beweis: Anfang der Neunzigerjahre soll der Hallersche Komet über der Fischerwiese aufgeblitzt sein.

Die Rakete vom Kosmonautenzentrum ist nachts gar nicht da: Die Rakete, die tagsüber  leichtgläubige Kinder ins Kosmonautenzentrum locken soll, ist IN WIRKLICHKEIT militärisches Kampfmaterial der NATO und wird nachts, wenn es dunkel und einsam im Küchwald ist, von der Parkbahnmaus Klaus mit der Parkeisenbahn an die russisch-lettische Grenze transportiert, um Putin zu bedrohen. Beweis: Die Uniformen der Kinderschaffner haben die selben Farben wie die Russische Flagge. 

Klaus is dead: Parkbahnmaus Klaus MausCartney, der Popstar der Parkeisenbahn-Mauskottchen, lebt schon lange nicht mehr. Der echte Klaus kam 2006 bei einem tragischen Zugunglück an der Küchwaldwiese ums Leben. Um den schrecklichen Unfall VOR DER ÖFFENTLICHKEIT ZU VERTUSCHEN, hat die Parkeisenbahn schnell zwei Doppelgänger engagiert: Seit 13 Jahren wird Klaus mittlerweile vom gescheiterten Schlagerduo Klaus&Klaus ersetzt. Beweis: Beim internationalen Maskottchentreffen 2016 sollen glaubwürdige Augenzeugen gleich zwei Kläuse gesichtet haben. Während Original-Klaus außerdem Linkspfotler war, streichelt der falsche Klaus auf jüngsten Pfotos wehrlose Kinderköpfe mit RECHTS !! 

Beweisfoto von den Klaus Doppelgängern

Ein Gedanke zu „Die zehn wahrsten Verschwörungstheorien über Chemnitz, Teil 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.