Kreuz-ung.

Wo die Leipziger- auf die Reichsstraße trifft, zwischen Konkordiapark und Kompott, Ermafa-Passage und Litfaßsäule stehen an einem frühlingshaften Donnerstagmittag zwei Zeugen Jehovas. Sie wirken hoffnungslos verloren und doch wie ein stiller menschlicher Leuchtturm im lauten Verkehrschaos. Hier, am Fuße des Kassbergs, beginnt unsere Reise entlang der gefährlichsten Straße Deutschlands: Über sechs Kilometer erstreckt sie sich vom Kassberg-Tal über Altendorf und Rotluff bis nach Rabenstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*