re:make your own party. Die Konzepte, Teil Vier.

Konzept für die ultimative remarx Party des Jahrtausends

Musik:
Mainact: Cuki aus Leipzig, das spannende Projekt, des Leipziger Djs und Newcomer Produzenten DJ Gimmix, welcher damit neue Wege beschreitet. Er würde ein circa einstündiges Live Set spielen, was sich zwischen Tanzbarkeit und entspanntem Musik-Genuss bewegt.
Hörprobe.
Rahmen Djs:
Elly Gold aus Mittweida, welche dort Mitglied im Uniradio ist und jede Woche eine zweistündige Sendung hält. Früher hat sie in Dresden regelmäßig bei Indie Partys aufgelegt. Ihr Sound bewegt sich somit an der Schnittstelle von Indie und Electronica.
Hörprobe.
Zorro aus Chemnitz, der in letzter Zeit mit sehr eigenen Produktionen sein Talent bewiesen hat. Seine DJ Sets sind sowieso gut. (plus: Er zieht Leute!)
Hörprobe.

Da es keine Mottoparty wird, fallen spezielle Raumgestaltung und Spezialgetränke im Prinzip weg, wobei man bei der Beleuchtung darauf achten sollte, dass es nicht zu hell ist und der Focus auf den Künstlern liegt. Eine ebenerdige Bühne wäre weiterhin auch interessant, da man als Gast dem Act somit direkt auf die Finger schauen kann.
Dementsprechend ist der Feier-Stil eher entspannt und gemeinschaftlich, wobei natürlich auch das Tanzen nicht zu kurz kommen wird.
Getränke müssen keine speziellen angemischt werden, aber ich denke dass niemand etwas gegen einen guten alten Goldi-Cola für 3 Euro einzuwenden hat.

Zur Vermarktung könnte man die Djs fragen, ob sie ein exklusives Mixtape aufnehmen, welches am Abend dann unter den Gästen auf einem entsprechenden Datenträger (CD, Kassette, Diskette,…) verteilt wird. Somit bleibt die Erinnerung an diesen schönen Abend bestehen, bei dem es vorrangig um die Musik und um das gemeinsame Erleben ebendieser gehen soll.

Die re:marx- Mixtapes: Space Is Only Noise.

Der letzte re:mix der Reihe „Orte“ wagt eine überaus weitläufige Interpretation des Ausgangs-Themas – denn eigentlich geht es hier nicht nur um einen Ort, es geht um den ältesten und größten aller Orte, ja es geht um die Gesamtheit aller Orte, die Gesamtheit aller Dinge, die Gesamtheit jeglichen Daseins. Kurz gesagt: das All. Schöner gesagt: das Universum.


Das Universum – der Raum, auf dem alles basiert, in dem alles passiert, der Raum, der alles erschafft, alles, was ist: alles ist relativ. Ein Ort der nur Raum ist und Zeit, Licht und Materie. Raum ist Zeit und Zeit ist Licht und Licht ist Leben. Oder so. Versteht ja letztendlich eh keiner. Außer Nicolas Jaar, denn nur er weiß: Space is only noise!

Eine musikalische Reise durch Raum, Licht und Zeit, Sternhäufen, Galaxien, Supernovas und Planetensysteme, eine Reise in der jedoch ziemlich viel unterschwelliger Lokalpatriotismus mitschwingt, denn die eigene Sonne ist schließlich immer noch die Schönste. Hätte das lichtdurchdrungene Raumzeitkontinuum, das unsere Existenz umgibt, einen Soundtrack, dann würde er genau so klingen: wie eine Mischung aus absoluter Dunkelheit und schönstem Licht. (Und natürlich total post-future!)

die re:marx Mixtapes: Auf Reisen

Eine Bitte-Komm-Zurück Compilation oder das Schlussmach-Mixtape sind so 1995. Deswegen darf der folgende digitale Bandsalat als Inspiration, Wegbegleiter und Ipod-Wiedergabeliste verstanden und missbraucht werden. Die mutwillige und gewagte Zusammenstellung von Pop und Chanson bedarf ein bisschen Einfühlungsvermögen jedoch wünschen wir mit diesem post-modernistischen Meisterwerk viel Spaß und vielleicht ist ja der ein oder andere besungene Ort bald euer nächstes Reiseziel.

die re:marx-Mixtapes: Chemnitz


Nach unserem letzten Metathema „Farben“ geht es nun um „Orte“. Wohl jeder Mensch hat einen, zu dem er sich hingezogen fühlt. Der ihn in irgendeiner Art und Weise (ge)prägt (hat). Oder an dem er sich schlicht und einfach wohl fühlt. Ob das nun eine Stadt wie Berlin, oder ein Örtchen wie eben das stille ist – auch wir von re:marx nehmen uns da nicht raus. Den Anfang machen wir mit unser aller Hassliebe: Chemnitz. Ob nun schon einmal hier gespielt, textliche Parallelen oder lediglich hier lieben gelernt – irgendeine Verbindung steckt in jeder der folgenden Songs, die sich allesamt zu einem bunten Potpourri der guten Laune verbunden haben.

Wurstpeter – re:marx-mixtape chemnitz by re:marx

Weiterlesen

MIX IT BABY: Die re:marx – Mixtapes

Was wäre das Leben ohne musikalische Untermalung? Richtig! Es wäre einfach nur langweilig. Deshalb gibt es hier in regelmäßigen Abständen anständig was auf die Ohren. Doch einfach nur irgendwie irgendwas würde dann doch etwas haltlos wirken und darum gibt es zu unseren Mixtapes immer einen großen thematischen Deckel, der für drei Monate den Rahmen vorgibt, an dem sich die Mixenden orientieren können. An dieser stelle sei erwähnt, dass sich hier jeder mit einem eigenen Mixtape beteiligen kann. Um das zu tun, schickt uns einfach einen Link zu eurem Mixtape oder werft es in unsere Soundcloud-Dropbox.

Das erste Thema heißt „FARBEN“ und hier ist auch schon das erste Mixtape zu diesem Thema.

Das Mixtape-Himmelblau:

arno – remarx mixtape – himmelblau by re:marx

Warum Himmelblau?

Weiterlesen