Abgefakt: Re:marx – Party, Pop und Poesie.

Re:marx. Ein Name wie ein Verbrechen. Ein Name, der Industrie- mit Popkultur und kreativlose Arbeiterklasse mit arbeitsloser Kreativklasse vereint und der mit dem hippen Doppelpunkt zudem noch für grafische Raffinesse im steinernen Wortwitzwald der Chemnitzer Kulturszene sorgt. Party, Pop und Poesie: Ein Slogan, der das Gehör so zart umschmeichelt wie ausgelassene Butter ein saftiges Schnitzel. […]

Read more

re:marx Clubcheck Part VI: DIAMOND.

Das Leben steckt voller Rätsel. Wieso kommt sich zum Beispiel jemand, der 200 Kilo wiegt und ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Herrenrasse“ trägt, nicht albern vor? Oder wie kommt ein DJ auf die behinderte Idee, sich Jay Frog zu nennen? Das Herrenmensch-Paradoxon ist nicht so einfach zu erklären. Vielleicht spielt fehlende Mutterliebe eine Rolle. Auch […]

Read more

And the MS BEAT goes on: 2084 – Wir betreten #Neuland.

Vor vielleicht in etwa ungefähr genau einem Jahr schauten wir – ein ängstliches Kollektiv überflüssigerweise auch noch bloggender Großstadt-Neurotiker – gemeinsam mit unserer beherzten Leserschaft mit bangen Blicken dem Ende entgegen. Denn die Katastrophen-Experten vom MS BEAT-Festival hatten mit Hilfe ihrer Glaskugel berechnet, dass Ende Juli die Apokalypse ca. fünf Monate früher als eigentlich erwartet […]

Read more

Sin und Sinderella – Die große re:marx Fotolovestory.

Ach ja, da war ja noch was. Während wir um das Sachsenfernsehen trauerten, nur knapp der Evakuierung entgingen, unseren Wohltätigkeitssinn entdeckten (das könnt ihr übrigens auch – einmal hier für Rabenstein und einmal dort für das Flussufer) und zur neuen re:marx Leser-Challenge aufriefen, haben wir ganz vergessen, die letzte große re:marx Party-Aktion gebührend auszuwerten, was […]

Read more

re:make your own party. Die Konzepte, Teil Fünf.

Motto: Warmes Wasser und zarte Luft. halbbekleidete Menschen (maximal 60 Leute) Glatze & Bauchfrei erwünscht Musik: Smoota-Sounds, Prince und auch ein bisschen Soul alte Softpornostreifen auf Leinwand Getränke: Martini & Absinth luftige Garderobe (Nude-Töne, Transparenz, Weiß, Netz und Wunderkerzen) Raum: Tücher, Discokugel, Luftballons (viele), Lollipops Farbgebung: hellblau bis zartrosa Tiermasken erwünscht (wahlweise auch venedische Karnevalsmasken) […]

Read more

re:make your own party. Die Konzepte, Teil Vier.

Konzept für die ultimative remarx Party des Jahrtausends Musik: Mainact: Cuki aus Leipzig, das spannende Projekt, des Leipziger Djs und Newcomer Produzenten DJ Gimmix, welcher damit neue Wege beschreitet. Er würde ein circa einstündiges Live Set spielen, was sich zwischen Tanzbarkeit und entspanntem Musik-Genuss bewegt. Hörprobe. Rahmen Djs: Elly Gold aus Mittweida, welche dort Mitglied […]

Read more

re:make your own party. Die Konzepte, Teil Drei.

Thema: Collegerock- / Highschoolparty Klangtechnische Rahmenunterhaltung: Musikalischer Stil: College-Rock a la Sum 41, Blink-182, The Offspring, Zebrahead Band: …thanks and get ready DJ: Falko Rock (oder irgendeiner, der sich mit sowas auskennt) Raumgestaltung: Glasvitrinen mit Pokalen Farbe Rot im Vordergrund Dancefloor vs. Sofas (Ein-Familien-Häuser-Style) Getränke: Fassbier in Red Cups (wichtig!) Jelly Shots Feier-Stil: Ausgelassen unter […]

Read more

re:make your own party: Die Konzepte, Teil Eins.

Große Themen-Woche bei re:marx. Anstelle der gewohnten täglichen kritischen Chemnitz-Berichterstattung sind wir wider allen Witterbedingungen in richtiger Springbreak-Laune und präsentieren euch ab heute täglich eines der von euch eingereichten Konzepte zum Thema re:make your own party. Abstimmen könnt ihr ab Ende der Woche – bis Ende des Monats und zwar via Facebook. Die Party-Idee, die euch […]

Read more