Ich weiß, wer die Kosmonauten sind: Über die Geheimnisse der Bürger des MS Beat-Staates

Das MS Beat Festival 2013 (oder besser: 2084) ist Geschichte. Und nur dem Ministerium für InseL- und Festlandsicherheit (MILF) ist es zu verdanken, dass Ausschreitungen jeglicher Art rechtzeitig im Keim erstickt werden konnten und gleichzeitig sicherheitsgefährdende Geheimnisse jeglicher Couleur aufgedeckt wurden. Für das Wohl der Bürger versteht sich. Doch müssen wir eines klarstellen: Wir sind auch nur Menschen. Das allein muss für folgendes Geständnis genügen, denn: Eure Offenbarungen des vergangenen Wochenendes bleiben doch nicht so geheim wie ursprünglich angekündigt. Deswegen folgt hier die offizielle und einzig-wahre Top 10 Eurer Selbstanzeigen. Copyright, Trademark, Angaben ohne Gewähr!

10
Milf-6

Stattgegeben. Wir benutzen der Umwelt zuliebe auch kein Klopapier, von daher…

9

Milf-4
Kurz und knackig. Wahrscheinlich wie das Ding in… Lassen wir das.

8
Milf-8
Enttarnungen unserer Mitarbeiter werden nicht geduldet! Denunziationen dagegen schon.

7
Milf-2
So schön können Liebesgeständnisse sein! Part I

6
Milf-9
So schön können Liebesgeständnisse sein! Part II

5
Milf-7
Wir haben es hierbei um das offiziell bestgehüteste Geheimnis der Welt zu tun. Was möchte uns gesagt werden? Wir werden es wohl nie rausfinden.

4
Milf-10
Wer das nur sein könnte? Unsere Hoffnungen liegen bei Lemmy Kilmister oder Helge Schneider. Die wohl einzigen Rockstars auf dem Planeten. Sich paarend mit einer jungen Chemnitzer Hoffnungsträgerin… A Draum!

3
Milf-1
Dieser ominöse hstlbld hatte anscheinend ein großes Mitteilungsbedürfnis. Unser Bürger des Festivals!

2
Milf-5
Wenigstens sind wir ehrlich und stehen zu unseren Verfehlungen. Das Wort „untenrum“ ist allerdings wirklich lol, hihi.

1
Milf-3
Dafür landen wir in der Hölle. Wenigstens können wir dafür behaupten, die ersten gewesen zu sein. Vielen Dank dafür, lieber Mitbürger!

Es war also alles vertreten: Liebesbekundungen, UFOs und Penise. Den Rest der Selbstanzeigen behalten wir (zunächst) unter Verschluss. Man weiß ja nie, wozu es noch gut sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.