Die Kultur-Post der Moderne: Was im April nicht in Chemnitz geschah 

Vor ein paar Wochen hatten wir mal wieder einen dieser fast schon rührenden Realsatire-Momente, wie man sie nur in Chemnitz erlebt: Die Stadt hatte eine Pressemitteilung herausgeben, die stolz verkündete, dass die viel verlachte „Stadt der Moderne“ nun der Antike angehört und bald nur noch als nostalgisches Relikt in verbitterten Boomer-Witzen ausgegraben wird. Denn Chemnitz schaut […]

Read more

Die Post der Moderne: Was im März in Sachsen und Chemnitz geschah

Keine Ahnung was ihr zur Zeit so macht, aber wir stehen meistens nur noch am Fenster, schauen mit verschwommenem Blick nach draußen und fragen uns, ob wir nach Monaten der sozialen Isolation jemals wieder vollständig gesellschaftsfähig sein werden. Manchmal versuchen wir auch, die ganze Lage auf einer Skala von „sinnlos“ bis „sinnlos“ zu bewerten, und […]

Read more

Wiki-How: Ins Impfzentrum einlaufen und gut dabei aussehen 

Sie ist die einzige Nadel im Oberarm, die wirklich cool ist: Die Corona-Schutz-Impfung. Wobei es derzeit eher Corona-Schutz-Hmpfung heißen sollte, denn die Bundesrepublik Deutschland leidet offenbar an multiplem Bürokratieversagen und krankt bei der ganzen Impfgeschichte ziemlich unglücklich rum. Weil das eine ganz normale CDU-Summe ist, haben wir Jens Spahn kürzlich eine Viertelmillion Euro überwiesen, damit wir […]

Read more

I’m Never Gonna Dance Again: Eine imaginäre Clubtour durch Chemnitz

Früher war „FOMO“ eines der vielen First-World-Probleme (FIWOPRO) westlich sozialisierter Millennials: die  exklusive Angst, im Überfluss der Angebote etwas zu verpassen. Heute steht FOMO höchstens noch als Abkürzung für „Ford Mondeo“ oder äh „Follmond” und ist mindestens so ausgestorben wie eure Lieblingsdinosaurier. Aus der „Fear of missing out“ ist der „Frust of missing going out“ […]

Read more

Die Post der Moderne: Was im Januar in Chemnitz geschah

Traditionsgemäß ist die erste Post der Moderne des Jahres immer etwas schlecht gelaunt bis depressiv verstimmt, denn der Januar gilt in Zeitgefühl-Fachkreisen als längster und langwierigster Monat des Jahres, er nimmt einfach kein Ende. Dieser Januar hat sich besonders lang angefühlt, er hat sich angefühlt, als wäre für immer Dezember 2020. Doch zum Glück leben wir […]

Read more

abgefakt: Das Erzgebirge

Aktuell gilt das Erzgebirge als eine Art sächsischer Sündenbock, mal wieder. Und zwar mal wieder vollkommen zurecht – denn irgendwas ist immer im Erzgebirge, meistens sind es aber Nazis, aktuell ist es die bockige Bevölkerung, die die Nazis wählt.  Das Erzgebirge ist der Boomer unter den Gebirgen: Es hat zwar damals maßgeblich mit zur Industrialisierung […]

Read more

Brühl gegen Zietenaugustusburger: Das Duell der Szenestraßen

Wenn in Artikeln angesehener Zeitungen und in feinfühlig recherchierten Radioreportagen über Chemnitz als kommende Kulturhypestadt fantasiert wird, spielt sich das zart angedeutete neue Großstadtglück meistens nur an zwei Orten ab: Auf dem Brühl oder auf der Zietenaugustusburgerstraße. Bevor Chemnitz also von der Boomer- zur Boomtown wird, sollte man sich noch schnell günstige Immobilien auf beiden […]

Read more

Die Post der Moderne: Was im November in Chemnitz geschah

Das No in November steht bekanntermaßen für „nichts“, denn nichts war gut im November. Das ist jetzt natürlich aus Gründen der qualitätsjournalistischen Überdramatisierung ein bisschen übertrieben, immerhin wurde Trump abgewählt, ein Impfstoff präsentiert und der Sonnenberg von tag24 zur Boom-Hood gekürt. Und trotzdem hat man sich beim resignierten Nachrichten-Scrollen gefühlt wie der Protagonist  einer düsteren dystopischen […]

Read more

Endhaltestellen im Chemnitzability-Check: Wieviel Chemnitz steckt in Leipzig?

Früher wollte Chemnitz immer unbedingt so sein wie andere Städte. Jetzt wollen andere Städte unbedingt so sein wie Chemnitz, Leipzig zum Beispiel. Zumindest haben dort neulich ganz normale Nazis von nebenan Krawall gemacht, während die stille Mitte aus Schwaben in der zweiten Reihe verschwurbelte Verschwörungs-Mantren getrommelt und so lange Polonaise getanzt hat, bis eine dicke, […]

Read more

Post der Moderne: Was im Oktober in der Kulturhauptstadt geschah

Im Chemnitzer Oktober drehte sich wirklich alles um die wirklich alles entscheidende dreifache K-Frage, nämlich: Wer wird Kanzler von Karl-Marx-Stadt? Wie beschissen wird das Komeback von Korona? Und: Kann Chemnitz Kulturhauptstadt? Wer ernsthaft noch andere Gesprächsthemen außerhalb von Corona, Kuha und OB-Wahl hatte, musste entweder in einer abgefahrenen, nahezu beneidenswerten Parallelwelt leben — oder eben […]

Read more