24 hour party people: ein ganz normaler Tag in der Stadt der Moderne – 14.05.2011

3:30  Irgendwo in Bernsdorf:
eine studentische Wohngemeinschaft; laues Balkonlüftchen und Nachtgeschwätz am Küchenfenster.

8:15  Irgendwo anders in Bernsdorf:
Brutal: ein Wecker.

11:30 Der Campus am Samstag:
Leere Straßen, leere Bushaltestellen, leere Parkplätze.  Nur irgendein Catering-Service vorm Turmbau. Leben findet woanders statt.

12:00 Kompass am Campus:
Der SAEK lehrt Jingle-Produktion für Radiomacher. Unauffällig dazu setzen. Professionalität heucheln.

15:15: Netto in Bernsdorf:
Polizei-Einsatz an den Einkaufswagen. Zwischen Assi und Alkoholiker. Auweia.

15:20  Weltecho; Designmarkt:
Chemnitz kann so schön bunt sein. Prinzip DaWanda funktioniert schließlich auch hier: Individualitäts-Expansion durch Selbstgemachtes. Zwischen floralen Mustern, farbenfroher Familienfreundlichkeit und Mädchenkram auch das Chemnitzer Label SpangelTangel. Demnächst bitte öfter.

18:00 Zentralhaltestelle: Chemnitzer Museumsnacht.
Mal wieder trübt sich der Himmel und droht mit Dunkelheit.
Auf der Straße: „Dürfen wir sie von hinten filmen? Erscheint ab 01.06! Auf YouTube!“

18:45 Industriemuseum:
Auch Industrie ist Kreativität. Lernen wir. Außerdem: Original-Zeichnungen der wunderbaren  Mummins. Und: 175 Jahre Technische Universität Chemnitz. Betonung bitte auf technisch. Als Geisteswissenschaftler durch Missachtung gestraft.

20:00 Museum Gunzenhauser.
Otto Dix verkriecht sich.

20:15  Uferstrand. Unten am Fluss.
Leergefegt vom Gewitter. Dennoch mutiger Wurst-Test beim charismatischen Würstchenmann.

21:00 DasTIETZ
Unten tobt finnischer Jazz und die trashige Reste – Rampe der Stadtbibliothek. Allgemeiner Andrang.
Im Naturkundemuseum: Lebendige Insekten und tote Vögel.
In der neuen Galerie: bewegende Fotoausstellung (Pipe Dreams).  Geschichten entlang einer Pipeline, irgendwo in Aserbaidschan… Im Keller: ein verrückter Finne fotografiert totalitäre Tempel des Tourismus.

22:00 Der Bus rast. Destination: Felsendome.
Rabenstein, Arsch der Chemnitzer Welt? Der Regen prasselt feindselig. Konsumiere Kola in altertümlichen Ambiente. Nebenan: Fragwürdige Familienfeier. Gegenüber: selige Bierzeltidylle. Höhlenangst – Tiefpunkt erreicht.

23:30 Zentralhaltestelle:
Nass. Kalt. Müde.

00:00 Im Fernsehen:
ESC. Oder wie das jetzt so neumodisch heißt. Aserbaidschan again. Bewegt allerdings weniger.

0:30 Im Kopf:
Entscheidungsschwäche. Erstaunlicher Grund: das gar nicht mal so übliche Überangebot. Techno im Weltecho, Dubsteb im Atomino. Disco in der BETA-BAR. Und, und, und. Wer will sich schon entscheiden?

1:00 – 3:00  Weltecho: Concorde Club Label Night.
Taxi, Tee und Techno. Taxi transportiert, Tee wärmt, Techno belebt.