11 geheime Geheime Headliner-Tipps für das Kosmonaut-Festival

Es ist wieder so weit: Das Kosmonaut Festival steht an und in ganz Chemnitz, vielleicht sogar Sachsen, wird gewettet, gezockt und spekuliert wie sonst nur in schäbigen Bahnhofs-Vierteln und schummrigen Spielhöllen. Wir haben die gängigsten Wettquoten und geheimverschwörerischsten Headliner-Theorien für euch geprüft.

1 – Die Ärzte: sind geheimer Headliner und spielen eine zweistündige Version von „Der lustige Astronaut“. In vielen Chemnitzer Korn- und Kulturkreisen hat man postfaktische Wahrscheinlichkeitsrechnungen angestellt und ist zu folgenden Ergebnis gekommen: Die Ärzte werden Beste-Band-der-Weltmeister und dieses Jahr endlich auch Geheimer Headliner auf dem Kosmonaut. Die Gründe dafür liegen angeblich so sicher auf der Hand wie Chemtrails in der Luft:  Die Ärzte sind vor ein paar Wochen urplötzlich wieder auf der Bild- und Bühnenfläche erschienen, haben Festival-Auftritte für 2019 angekündigt und einen kryptischen Newsletter (das ist eine Art historischer Vorgänger der Instagram-Story, Anm. der Red) verschickt (von dem wir gar nicht wussten, dass wir ihn immer noch abonniert haben), in dem genau ein Mal das Wort „Raumanzug“ vorkommt. Außerdem passen sie altersdurchschnittlich zu den bisherigen Headlinern, singt Farin Urlaub bei „Fenster“ mit und hat Chemnitz die Umrisse einer gigantischen Gwendolin.  

Wahrscheinlichkeit, dass es doch die Toten Hosen und alle ironisch sozialisierten Chemnitzer dann traurig sind: 50%

2- Die Mannschaft: ist der Geheime Headliner und singt zusammen mit dem CFC-Maskottchen „Football’s Coming Home“. Das tragische Vorrunden-Aus gegen Südkorea bedeutet nicht nur das allgemeine Ende von Deutschland, sondern auch, dass die schon lang geplante Siegesfeier am Brandenburger Tor mit Helene Fischer und Andreas Bourani abgesagt werden muss. Stattdessen kommen Jogis Jungs für einen überraschenden Trost-Empfang nach Chemnitz — in die Stadt der großen Fußballblamagen. Das Kosmonaut heißt die Gescheiterten trotzdem warmherzig willkommen und „wir“ geben noch mal alles: Boateng präsentiert seine Brillen-Kollektion, Mats Hummels wird zum meist bekreischten Mann des Festivals, Goleo frisst die CFC-Katze, Sandro Wagner ist auch wieder dabei und Jogi Löw unterschreibt als neuer Trainer bei den Himmelblauen. In der Ferne leuchtet der Lulatsch sanft in Schwarzrotgold und alles ist gut, irgendwie. 

Wahrscheinlichkeit, dass es Deutschland doch noch ins Achtelfinale schafft und stattdessen der CFC auftritt: 88% 

3- Toto: sind der Geheime Headliner und spielen 20 Mal „Africa“ und als Zugabe „Rosana“, während warmer Sommerregen romantisch auf Rabenstein fällt. Wer die Chemnitzer Influencer-Szene auf Instagram aufmerksam stalkt, hat vielleicht auch schon ihr unerklärliches Faible für Totos Hymne an das große Land „Africa“ festgestellt. Alles weist also darauf hin, dass die Oldie-Götter und RSA-Legenden am Freitag als Geheimer Headliner auftreten und ihre Gage anschließend an Hilfsprojekte von Bob Geldof spenden. 

Wahrscheinlichkeit, dass es doch David Hasselhoff ist: 1989%

4 – Indieband, die wirklich keiner kennt: Radiohead, The National oder vielleicht sogar Coldplay sind Geheimer Headliner, und die Hälfte des Publikums geht rüber zur Blume-Stage. Es ist der tränenfeuchte Traum eines jeden Hobby-Hipsters und/oder Musiknazis: Die Lieblingsband aller Anonymen Melancholiker spielt plötzlich auf einem Festival in Chemnitz, und man ist fast allein im riesigen Halbkreis vor der Bühne, weil alle anderen natürlich keine Ahnung haben. Andererseits ist das irgendwie auch ein ziemlich einsamer Traum, der mehr nach Dauerregen und depressiver Verstimmung, als nach Festivalfeeling und #Summervibes klingt. Wir hoffen, dass er niemals wahr wird. 

Wahrscheinlichkeit, dass auf dem Kosmonaut noch jemand Radiohead oder The National  oder vielleicht sogar Coldplay kennt: 99,9% 

5 – In die Jahre gekommener Hip Hop-Act: Tic Tac Toe oder Sabrina Setlur sind die Geheimen Headlinerinnen. Bisher folgte das Headlinergeheimnis einem strengen Muster: Meistens waren es deutsche Hip-Hop-Legenden, allerdings allesamt männlich. Weil 2018 ist, wird es Zeit, dass endlich mal weibliche Hip-Hop-Legendinnen den Headliner-Begriff durchgendern und ein kollektiv ekstatisches Neunzigerrevival abfeuern. Eine Tic Tac Toe Reunion in Chemnitz würde perfekt zum Spirit der Stadt passen.

Wahrscheinlichkeit, dass es doch Cro oder Casper ist: XOXO Prozent 

6 – Kraftklub: sind der Geheime Headliner und spielen am Freitagabend ein DJ-Set. Das eigene Festival zu headlinen ist ja heutzutage fast schon normal. Ein komplett neues Level im Festivalgame wäre hingegen erreicht, wenn Kraftklub gleich zweimal spielen — einmal als geheimer, einmal als öffentlicher Headliner, einmal als DJ-Live-Act, einmal als Band, einmal Unplugged, einmal mit Strom oder so, die Möglichkeiten sind jedenfalls endlos. Eindeutiges Indiz: Kraftklub spielen am Festivalwochenende ganz in der Nähe von Chemnitz und tragen ähnliche Farben wie das Kosmonaut-Plakat.

Wahrscheinlichkeit, dass es eine andere populäre Band aus Chemnitz ist, zum Beispiel Solche oder Bauer Play: 0,3%

7 – Der sprechende Nischel: ist der Geheime Headliner und spult sein preisgekröntes Comedy-Programm ab. Der Mario Barth der Bronze-Büsten wird als Hologramm auf die Bühne projiziert und begeistert das Publikum mit DDR-Witzen und Kommunismus-Kalauern. Hinweise dafür gibt es genug: Im Wort „Headliner“ steckt schließlich auch das Wort „Kopf“ drin, und anlässlich seines 200. Geburtstages wäre es eine schöne Überraschung und ein genialer Marketing-Schachzug der CWE, wenn der Kopp zum Kosmonaut ein paar kapitalismuskritische Koppzeilen singt.

Wahrscheinlichkeit, dass er dabei ein Deutschland-Trikot trägt: 98%

8 – Beyoncè: ist die Geheime Headlinerin und liefert gemeinsam mit Jay-Z eine epische „The Carters“-Performance mit Gastauftritt von Destiny’s Child und Überraschungsrelease eines weiteren Albums und alle rasten aus und wenige schütteln unverständlich die Köpfe. Was das Coachella kann, kann Chemnitz schon lange: Sonnig und heiß wie die Wüste in Kalifornien, an jeder Ecke cornern Influencer, überall singen Hippies und haben sich lieb. Zeit, das sächsische Karlifornia endlich mal mit einer Headlinershow zu würdigen, wie sie sonst nur der Super Bowl kennt.

Wahrscheinlichkeit, dass es doch nur Kendrick Lamar und Chemnitz in Wirklichkeit wie Compton ist: 1,4%

9 – Slayer: sind der Geheime Headliner, weil das die Antwort auf alle Geheimer-Headliner-Fragen ist. Immer.  

Wahrscheinlichkeit, dass es doch nur Metallica sind: 0,9 %

10 – Matthias Schweighöfer: ist Geheimer Headliner und spielt seine sentimentale Sondershow „Lachen.Weinen.Tanzen.Chemnitz.“ Das Kosmonaut führt zusammen, was zusammen gehört: Chemnitz und eine lebhafte Open Air Kultur, Chemnitz und junge Menschen, Chemnitz und ihren verlorenen Sohn Matthias Schweighöfer — für die Headlinershow kehrt er noch einmal an jenen Stausee seines Lebens zurück, über den er später im Westfernsehen traumatische FKK-Geschichten erzählte. Danach dreht er endlich eine Romantische Komödie über seine traumatischen Jugenderlebnisse am FKK-Strand des Rabensteiner Stausees, der Film wird zum größten Erfolg seit „Der Nanny“ und Chemnitz löst Görlitz endlich als offizielle deutsche Filmstadt ab.

Wahrscheinlichkeit, dass es doch Michael Ballack ist: 13% 

11 – Der Mann hinter re:marx: ist der Geheime Headliner und kommt gar nicht erst auf die Bühne. Niemand, wirklich niemand weiß, wer hinter re:marx steckt, nicht einmal die Lokalredaktion der Freie Presse. Das macht die anonymen Chemnitz-Reimer zum perfekten Geheimen Headliner fürs Kosmonaut. Viele wetten darauf, dass sie am Freitagabend verpixelt oder mit dem Rücken zum Publikum einen ihrer abendfüllenden Texte vortragen werden.

Wahrscheinlichkeit, dass es die Mädels von Re:Spect sind: 371%

Ein Gedanke zu „11 geheime Geheime Headliner-Tipps für das Kosmonaut-Festival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.