Die Post der Moderne: Was zuletzt in Texas geschah.

Dresden, wir haben ein Problem: Sucksen, das Bundesland, in das wir ungefragt hineingeboren wurden, hat sich wieder mal selbst in seiner eigenen Widerwärtigkeit übertroffen, und es damit sogar bis in den Guardian geschafft, wo unser liebster Lügenpresselokalmatador, also die Freie Presse, erwähnt wird, was uns eigentlich echt freuen würde, wenn der Anlass nicht so traurig wäre. Die Briten, von denen […]

Die Post der Moderne: Was letzte Woche in Chemnitz und Texas geschah.

Wir von re:marx lieben es ja, im Zuge unserer maßlos arroganten Meta-Selbstironie vor allem das öffentlichkeitswirksam (mehr oder weniger) zu hassen, was wir selber sind. Also Blogger, Eltern, Schnapstrinker, Medienkommunikationsstudentinnen. Oder eben Sachsen. Manchmal sitzen wir aber auch gemütlich bei einer heißen Kanne Pfeffi-Tee zusammen und finden, dass wir echt mal wieder was Positives schreiben sollten, um dann wiederum festzustellen, […]

Die ultimativen re:marx-Geschenke-Tipps für Weihnachten, Teil eins: Die besten Gesellschaftsspiele für alle, die Gesellschaft hassen.

Was schenkt man einem eingefleischten Chemnitz-Fan zu Weihnachten? Etwas aus dem Lulatsch-Fanshop natürlich. Oder eine Dauerkarte für die Heimspiele des CFC. Einen Vier-Fahrten-Schein für den Nachbus. Ein re:marx-Jahres-Abo. “Parkhäuser einer Stadt”, den neuen Bildband im Chemnitzer Verlag. Eine DVD mit Aufnahmen von Chemnitz in den Siebzigerjahren. Oder – ganz klar – eines der “22 besten Bücher über Chemnitz, die man […]

Homeland. Die Kleingeister, die ich rief.

Menschen mögen wir ja nicht so. Aber die Zufluchten, die sie sich geschaffen haben. Die Orte, in denen ihre Häuser, Autos, Gärten, ihre Namen im Telefonbuch und ihre Lebensgeschichten geschrieben stehen stehen. „Heeme“ sagt der Mittelsachse, „Hood“ der Möchtegern-Gangster. „Heimat“ singt der Volksmusikstar – und die wollen Nazis, Jammerossis und andere Rechtskonservative nun dringlichst beschützen, bevor der Halbmond am schwarzrotgoldenen […]

Die Post der Moderne: Herbstschmerz in Chemnitz.

Was bisher geschah: Die Hitzewelle hatte eine dunstige Glocke der Apathie über die Stadt gelegt, weshalb „Dämmse“ zum sächsischen Wort des Jahres und unser Erfolgsformat „Die Post der Moderne“ vorübergehend auf Softeis gelegt wurde. Es gab einfach zu wenig, worüber man sich hätte aufregen können und die Blutdrucksenker hatten endlich angeschlagen. Jetzt aber scheint das Phlegma vom schlechten Wetter verweht, […]