Re:marx steigt in den Ring. Eine Anleitung zum Ringbusfahren.

Der Tag, an dem sich alles ändert, ist ein Sonntag im Dezember. Zweiter Advent, der wintergraue Himmel hat den Lulatsch verschluckt, Schnee wirbelt von den Dächern. In den Kaßberg-Fenstern strahlen prachtvolle Schwibbögen, blinken epileptische Leuchtsterne — ein heimliches Wettrüsten um die größte Erzgebirgskredibilität. Alles scheint wie immer in Chemnitz, und doch ist nichts mehr wie es war. Chemnitz hat jetzt […]

abgephilfakt: Studieren in Chemnitz.

Wenn Chemnitz eines nicht ist, dann eine Studentenstadt. Fast 12.000 Studenten hat die Stadt, die keine Studentenstadt ist, und in der Innenstadt und den Clubs und überall dort, wo man die Studenten brauchen könnte, sucht man sie so verzweifelt wie Empathie in der sächsischen Bevölkerung. Vielleicht ist es kein Zufall, dass der Campus in Chemnitz direkt neben dem Friedhof liegt. […]

re:marx in Gefahr: Die Akademisierung der Vorstellung, die Gegenwart sei einzig Objekt einer anhaltenden Rationalisierung in Chemnitz.

Was macht man mit seinem Leben, wenn man einen eingefleischt-schwäbischen Namen wie Heiner Rindermann trägt? Metzger, Torrero, Tierarzt? Eher falsch. Korrekte Antwort: Man wird Entwicklungspsychologe und liefert steile Thesen, getarnt als empirisch belegte Fakten, aus denen jemand wie Thilo Sarrazin dann einen Bestseller bastelt. Anschließend lobt man im erzkonservativen Kampfblatt FAZ Sarrazins Buch als “[…] eine Art bürgerlicher Kampfschrift für […]

Zwei Orte der Grausamkeit: Erkenntnisse für aufstrebende Akademiker

Auch auf die Gefahr hin, diese Information bereits in einem früheren Beitrag erwähnt zu haben: Unser Blog besteht prinzipiell komplett aus abgehalfterten Pseudo-Hipster-Stars, die ständig übertreiben und durchweg eine Eigenschaft gemeinsam haben: Ein Studium, das sich weit weg von einer Regelstudienzeit befindet bzw. zum Abschluss befand. Allein das Wort treibt jedem von uns die Schweißperlen ober- und unterhalb der billigen […]

24 hour party people: ein ganz normaler Tag in der Stadt der Moderne – 14.05.2011

3:30  Irgendwo in Bernsdorf: eine studentische Wohngemeinschaft; laues Balkonlüftchen und Nachtgeschwätz am Küchenfenster. 8:15  Irgendwo anders in Bernsdorf: Brutal: ein Wecker. 11:30 Der Campus am Samstag: Leere Straßen, leere Bushaltestellen, leere Parkplätze.  Nur irgendein Catering-Service vorm Turmbau. Leben findet woanders statt. 12:00 Kompass am Campus: Der SAEK lehrt Jingle-Produktion für Radiomacher. Unauffällig dazu setzen. Professionalität heucheln. 15:15: Netto in Bernsdorf: […]