Dating Chemnitz

Vorwort
In Chemnitz treffen Dorfbekanntheit und Stadtherumgevögel so hart aufeinander, dass es zum Ekeln ist. Re:marx hat sich für euch mittels aufopferungsvoller Vice-artiger Selbsterhebung in der hiesigen Fickszene umgeschaut und erklärt euch, wie ihr alles richtig macht.

Motivation
Es gibt viele Gründe, sich intim mit anderen Menschen einzulassen. In Chemnitz ist der wichtigste Grund der ermäßigte oder freie Eintritt bei Veranstaltungen mit Zugang zum Backstage. Bis zu 80% der Gäste halten sich in Chemnitz durchschnittlich in diesem auf, die Tanzfläche bleibt meist leer. Ein anderer Grund ist die Erhaltung der Chemnitzer Art, die dafür sorgt, dass die Veranstaltungen in der Familie bleiben und alles so bleibt wie ist. Falls keiner der beiden Gründe auf dich zutrifft, suchst du wahrscheinlich nur jemanden, der dich für Instagram fotografiert, natürlich ungestellt. Oder du möchtest deine chemnitztypische Unsicherheit wegvögeln.

re:marx Dating-Tip: Mit den richtigen PartnerInnen schaffst du es in Chemnitz bis ganz nach oben!

Kennenlernen
Wenn ihr jemanden kennenlernen wollt, müsst ihr das Haus verlassen. Jetzt wird es schon schwierig, weil ihr als richtige Chemnitzer entweder das Asperger-Syndrom oder die narzisstische Persönlichkeitsstörung habt. Manche haben sogar beides. Chemnitzer sind also entweder niemals zu sehen oder sie sind immer zu sehen, egal ob bei Techno, Punkrock, Kunst, Prollfeier, Besäufnis, Katzenmesse. Re:marx hat mithilfe von Instagram, Facebook und DNA-Tests herausgefunden, dass sich dieser eingeschränkte und beschränkte Ausgenpool aus etwa 200 Leuten zusammensetzt. Und da ihr schlau seid und mit diesen Leuten nichts anfangen wollt, müsst ihr selber rausgehen und die Stadt beleben und an neuen Orten suchen. Warum nichtmal einen Flirt in der Ikarus Flughafenkneipe wagen, einen Tanz im SAX riskieren, eine Seife in der Seifenmanufaktur kneten? Wenn ihr den Armen und Kranken wiedermal die Hemden und Trainingsjacken im Sozialkaufhaus vor der Nase wegschnappt, könnt ihr doch mal mit der Verkäuferin flirten. Fahrt mit einer Heckertstraßenbahn zur Morgenleite und guckt was dort abgeht. Oder macht es halt wie alle, und sucht euch was in Leipzig. Tinder könnt ihr vergessen  –  wie schlecht das funktioniert, haben wir für euch bereits getestet. Immer wenn mehr als drei Typen zusammensitzen, geben sie mit ihren heißen Matches (aus dem Erzgebirge) an, aber keiner von ihnen hatte je ein Date. Und wenn doch, dann war es immer eine, die sie sowieso schon von der Ü30 im Luxor kannten.

re:marx Dating-Tip: Die üblichen Orte meiden und dort suchen, wo sich eigentlich niemand hintraut: Kulturveranstaltungen, Schloßteich, Mittagstisch beim Fleischer, Innenstadt-REWE.

Kommunikation
Digitale Kommunikation ist auch in der Stadt-der-Unmöglichkeit-sich-aus-dem-Weg-zu-gehen unerlässlich. Es gilt ja bis zum vierten Sex als Tabu zu telefonieren, weil ein eingehender Anruf Bindungsangst und Fluchtreflex auslöst. Deshalb benötigt ihr einen Messenger auf dem Handy. Habt ihr einen gemeinsamen Messenger gefunden, dann kann fast nichts mehr schiefgehen. Falls ihr euch nach einem Nummerntausch oder sogar nach dem ersten Date etwas unsicher seid, ob ihr zueinander passt, dann schreibt einfach nicht mehr zurück. Ihr werdet euch in Chemnitz zwar früher oder später in einer mehr oder weniger öffentlichen und peinlichen Situation ungewollt wiedersehen, aber da könnt ihr einfach so tun als würdet ihr euch nicht bemerken. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr beim Gegenüber gut angekommt und euren Marktwert erhöhen wollt, dann wartet mit dem Zurückschreiben immer ein bisschen. Wichtig: die „gelesen“ Funktion anschalten! Mit der folgenden Infografik findet ihr den Messenger, der wirklich zu euch passt.

messenger

re:marx Dating-Tip: Vergesst eure Handys und tauscht Adressen aus. Geht zu der Haustür und fragt ob Gabi/Ronny runter kommen können. Wenn die Tür verschlossen bleibt, fühlt sich das genauso an, wie wenn ihr online keine Antwort bekommt – und eure Reaktion wird auch noch vom Fenster aus beobachtet.

Locations
Datinglocations gibt es in Chemnitz je nach Vorhaben und eurer sozialen Situation. Möchtest du dich ausprobieren, z.B. als freiwilliger künstlerischer Frischhaltefolienhelfer beim Wolkenkuckucksheim oder suchst du eine Partnerschaft für gemeinsame Instagram-Ausflüge zum Katzenstein (Spiegelreflex und modische Accessoires nicht vergessen)? Habt ihr in desolatem Spinnereizustand die Nummern getauscht und könnt euch kaum noch erinnern oder hattet ihr durch Zufall ein vierstündiges politisches Gespräch an der Zenti am MOPO Stand? Habt ihr orale Leistungen gegen nasale Drogen im Birkenhain getauscht? Habt ihr euch beim Pillenessen hinterm Wandvorhang im Weltecho verliebt? Möchtet ihr das MOPO-Abo einfach wieder kündigen? Davon hängt euer erstes Date ab. Die folgende Infografik hilft euch herauszufinden, wo es stattfinden wird.

re:marx Dating-Tip: Ein schöner Filterkaffee und ein Braustolz kurz vor Schluss (20:00 Uhr) in der Auto-Hobby-Werkstatt auf der Annaberger am Tresen. Sexuelle Spannung ist für beide Seiten garantiert: glänzende Felgen und Tuningteile für Ihn, ölverschmierte starke Männerarme für Sie. Die Werkstattchefin wird euch wie beim Auspuffwechsel bei eurem Flirt unter die Arme greifen, falls es klemmt.

datelocation

Flirt
Auch das Flirten unterliegt in Chemnitz einigen Besonderheiten und bleibt eine Kunst. Themen wie Arbeit und Studium oder gar Bildung sind schnell abgearbeitet. Als nächstes könnt ihr über eure Wohnungssituation sprechen (so findet ihr auch heimlich raus wohin ihr gehen könnt wenn das Date gut läuft) und euch dann darauf einigen, ob ihr den Sonnenberg nun künstlerisch und/oder scheiße findet. Danach zählt ihr Bands auf, die niemand außer euch kennt (oder ihr denkt euch eine aus). Danach vergleicht ihr, wer bei mehr Projekten in der Szene eingebunden ist, wieviele Veranstaltungen ihr organisiert, welche Ehrenämter ihr übernehmt und wen ihr so kennt von den ganz Großen der Stadt. Ihr beeindruckt danach euer Gegenüber mit euch persönlich bekannten Bands: Kraftklub und Blond werden dabei vorausgesetzt. Vielleicht hattet ihr schon was mit einer Elektronikmusikgröße der Stadt laufen, mit einem Fotografen, einer Veranstalterin? Zählt das auf jeden Fall auf! Dann sprecht ihr allgemein über Affären, Beziehungen und Treue und dass das niemand so richtig hinbekommt außer ihr selbst natürlich. Zum Schluss zählt ihr eure Persönlichkeitsstörungen auf und wer zuerst „Ich komme aber super mit mir zurecht und habe mich wirklich ganz ehrlich selbst gefunden und bin mit mir total im Reinen!“ sagt, hat gewonnen.

re:marx Dating-Tip: Lasst euch nicht euren Neid und Hass anmerken, wenn sich herausstellt, dass euer Traumdate eine angesagtere Chemnitzfigur ist und mehr wichtige Leute kennt als ihr, seht eure Dates einfach mehr als eine Art Networkingveranstaltung an.

Verhütung
Chemnitz verhütet nicht. Die Evolution spielt hier einen doppelten Streich: Chemnitzer korrigieren unterbewusst die demographische Entwicklung ihrer Stadt, andererseits versuchen sie ihre trostlose Existenz durch das Risiko von ansteckenden Krankheiten auszurotten. Dörfliche Unaufgeklärtheit trifft auf städtische Möglichkeit. Je kleiner Bar und Freundeskreis, desto höher die Antibiotikabelastung.

re:marx Dating-Tip: Verhütung erst weglassen, wenn ihr in einer Kaßberg 3-Zimmer Wohnung zusammenwohnt.

Anonymität
Auf dem Dorf gibt es wenig Menschen und weiß jeder alles, in der Stadt gibt es viele Menschen und weiß niemand was. In Chemnitz jedoch gibt es viele Menschen und jeder weiß alles. Dadurch könnt ihr euch hier schnell die vom Dorf bekannten lustigen Spitznamen und Vorurteile holen – und mehr. Auch wenn ihr euch um Anonymität bemüht: das geht nicht. In Chemnitz ergänzen sich Dorfklatschwahnsinn und Pseudostadtgröße zu einer klebrigen Mischung.

re:marx Dating-Tip: Erzählt allen von euren Dates und postet diese im Internet um rechtzeitig Misverständnissen vorzubeugen.

re:marx kennt alle eure Geheimnisse.

2 Gedanken zu „Dating Chemnitz

  1. Mein erstes Date steht kurz bevor. Ich möchte Kaßbergpärchen. Bezugnehmend auf Grafik 2 soll ich zwischen Lokomov und Exil entscheiden? Im Lokomov stören mich die Selbstlosen und deren Gespräche über nachhaltiges Hundefutter. Dort wird einem unter der Maske der Tugend eine Abscheu vor dem Leben beigebracht.
    Das Exil ist da schon eher was. Da fehlt jedoch die Laufkundschaft und es kann schnell passieren alleine zu zweit zu sein. Mir gefällt die Welt nicht, in der wir leben. Die Gesellschaft widert mich an und die ganze Informatik ist zum Kotzen!
    Ich entscheide mich für Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt.

    • Du hast statt Freie Presse viel zu viel Houellebecq gelesen. Solche Lektüre kann in Kombination mit dem Wohnort Chemnitz fatal wirken. Wir sollten uns mal treffen. Vielleicht an der Imbissbude „Am Flughafen“ an der Stollberger Straße?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*